Freitag, 16.11.2018 16:31 Uhr

Trends auf der Ambiente 2018 in Frankfurt

Verantwortlicher Autor: Ekkehard Boldt Frankfurt Main, 17.02.2018, 13:31 Uhr
Presse-Ressort von: medien-Boldt Bericht 7896x gelesen
Messetreiben Ambiente 2018
Messetreiben Ambiente 2018  Bild: Ekkehard Boldt

Frankfurt Main [ENA] Wie entscheidet sich, was Trend wird? Zu spüren, welche Farben, Formen und Materialien gut ankommen, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Was ist neu? Was bleibt? Welche Interior-Designtrends die Zukunft bringt, zeigte die internationale Konsumgütermesse Ambiente Frankfurt...

...Frankfurt wieder einmal in einer umfangreichen Inszenierung. In der Sonderpräsentation konnte man mit den aktuellen Trends gut auf Tuchfühlung gehen. Für einen intensiven Einblick in die vier Trendwelten bot die Messe exklusive Führungen und Vorträge des Stilbüros an. Auf der Vortragsbühne der Ambiente Academy zeigte Annetta Palmisano täglich anhand von vielen Beispielen, welche Designsprachen morgen angesagt sind. Begleitet wurden die Ambiente Trends von einer Broschüre, in der das Ergebnis der Trendrecherche anhand von Farbpaletten, Produkt- und Materialbeispielen anschaulich aufbereitet wurde. So konnten sich die Händler wertvolle Impulse fürs kommende Jahr mit nach Hause nehmen.

Das Stilbüro bora. herke. palmisano erarbeitete sie anhand von internationalen Strömungen in Design, Mode, Architektur und Kunst. Als Überschrift für ihre Trendaussage wurden die Begriffe „Fusion, Link, Connection“ gewählt. „Denn jede der vier Thematiken enthält mehrere und manchmal auch scheinbar gegensätzliche Aspekte“, so Annetta Palmisano vom Stilbüro bora.herke.palmisano. „Es geht verstärkt um die Suche nach Wohlbefinden, nach Bedeutung, nach Alternativen. Der Fokus ist dabei auf das Alltägliche, das Handgemachte, das Nachhaltige und Zukunftsfähige gerichtet.“ Deutlich wird das im Einzelnen in den vier Stilrichtungen „Modest regenerations“, „colourful intentions“, „technological emotions“ und „opulent narrations“.

Vier Trendwelten für 2018 modest regenerations– schlicht und einfach Der Trend verbindet Industriecharme mit Landhaus-Flair. Die langlebigen Materialien wie Beton, Bambus und Gusseisen werden mit der Zeit immer schöner. Ein Trend der ebenso zeitgemäß zeitlos ist wie schlicht und entspannt. Er steht für ein klares, modernes Wohnraumkonzept, in dem Bewährtes auf Neues trifft. Bevorzugte Materialien sind dabei Holz, Stein, Beton, Keramik, Bambus oder Gusseisen – glasiert oder emailliert. Aber auch Leinen und Wolle, in natürlicher Farbgebung.

modest regenerations– schlicht und einfach Der Trend verbindet Industriecharme mit Landhaus-Flair. Die langlebigen Materialien wie Beton, Bambus und Gusseisen werden mit der Zeit immer schöner. Ein Trend der ebenso zeitgemäß zeitlos ist wie schlicht und entspannt. Er steht für ein klares, modernes Wohnraumkonzept, in dem Bewährtes auf Neues trifft. Bevorzugte Materialien sind dabei Holz, Stein, Beton, Keramik, Bambus oder Gusseisen – glasiert oder emailliert. Aber auch Leinen und Wolle, in natürlicher Farbgebung.

colourful intentions– Ethischer Anspruch trifft auf starke Farben Starke Farben und Muster bestimmen die effektvollen Produkte. Ein ethischer Anspruch bestimmt den Materialmix und die Verarbeitung von recyceltem Kunststoff, Holz oder Textilien. Dieser Stil steht für starke, leuchtende Farben und kräftige Muster, für Dynamik und Vitalität. Hinter Materialmix, Re- und Upcycling steckt ein ethischer Anspruch, der für ebenso nachhaltige wie effektvolle Produkte sorgt. Karos, Streifen und Bordüren zieren dabei recycelten Kunststoff, Metall, Holz und Textiles.

Trendbeispiele Bild:Ekkehard Boldt
Trendbeispiele Bild:Ekkehard Boldt
Trendbeispiele Bild:Ekkehard Boldt

technological emotions– innovative Materialien in emotionalem Design Der visionäre Ansatz experimentiert mit neuen Technologien, um das Wohlbefinden zu steigern. Fusionen von Papier mit Leinen oder Metall mit Glas stehen im Fokus. Eine Stilrichtung, die visionär, raffiniert und sensibel zugleich wirkt. Aus Experimenten mit neuen Technologien entstehen hier keine kühlen, sachlichen Anmutungen, sondern emotional ansprechende Designs. Dazu gehen die Produkte ungewöhnliche Materialfusionen ein, wie die Kombination von Papier mit Leinen. Auch hauchdünne Folien, softe Textilstrukturen und innovative optische Akzente sprechen die Sinne an.

opulent narrations– der Mut zur Opulenz Individuelle, malerische Designs werden mit Mut zur Exzentrik und prachtvollen Details dramatisch inszeniert. Kostbare Werkstoffe wie edle Steine und Porzellan prägen den Look. Eine mutige Trendwelt mit einem Hang zur Exzentrik und historischen Zitaten. Orientalisches, kostbare Materialien und Liebe zu prachtvollen Details prägen diesen malerischen Look. Eingesetzt werden kunstvoll verziertes Porzellan, edle Steine, aufwändige Lederarbeiten, Brokate, Stickereien und Relief- Schnitzereien.

Trendbeispiele Bild:Ekkehard Boldt
Trendbeispiele Bild:Ekkehard Boldt
Trendbeispiele Bild:Ekkehard Boldt
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.